Ratgeber ›› Ärztlicher Rat ›› Tipps vom Facharzt

Zum Thema Sport und Erkältung von Frau Dr. Beate Brenner,
Fachärztin für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde.

Die Nase läuft, der Hals schmerzt – ein Erkältungsinfekt bahnt sich an. Muss man jetzt eine Sportpause einlegen?


Ein banaler Erkältungsinfekt mit Nasenlaufen und Halsschmerz, bei dem Sie sich sonst „gesund“ fühlen, zwingt nicht zu einem kompletten Sport-Verzicht. Allerdings sollte man „kürzer“ treten und sorgfältig auf die Signale seines Körpers achten. Kommen Gliederschmerzen, Fieber, Schwäche, Krankheitsgefühl und Atemprobleme hinzu, muss der Körper zweifellos absolut geschont werden. Er braucht Ruhe, um gegen die Krankheit ankämpfen zu können. Bei körperlicher Belastung würde es zu einer Überforderung des ohnehin schon auf Hochtouren arbeitenden Immunsystems kommen und zu einer Ausbreitung von Krankheitserregern auf lebenswichtige Organe führen. Die Aussage „Sport ist Mord“ würde bei einer Entzündung z. B. des Herzmuskels (sog. Myocarditis) traurige Wahrheit werden können. Eine Myocarditis  verbirgt sich nämlich häufig hinter recht unspezifischen Beschwerden, wie man sie beim grippalen Infekt kennt oder äußert sich schon bei geringerer Belastung in Atemnot bzw. Pulsveränderungen.

Ein Profi- oder Leistungssportler darf im Krankheitsfall nur mit ärztlicher Erlaubnis trainieren. Aber auch ein Freizeitsportler sollte bei einer Erkrankung – und sei es nur ein Erkältungsinfekt – auf Nummer sicher gehen und für die Zeit der Erkrankung und der Genesung komplett auf Sport verzichten. Will er das nicht, sollte er zuvor einen Arzt, der günstigerweise sportmedizinisch tätig ist, konsultieren. Dies gilt für jede Sportart!

Kontakt unter:

Metropol Medical Center
Virnsberger Straße 75
90431 Nürnberg
Telefon 0911-99904-0
Telefax 0911-99904-100
E-Mail: info@mmc-nuernberg.de

www.mmc-nuernberg.de