Ratgeber ›› Ärztlicher Rat ›› Tipps vom Facharzt

Zum Thema:
Bei Rückenschmerzen zum spezialisierten Zahnarzt?

von Dr. Siegfried Leder, Zahnarzt und Schmerztherapeut Medeco-Zahnarztpraxis im Metropol Medical Center.

Wissenschaftler sind sich einig: Der Biss eines Menschen und die Wirbelsäule stehen in enger Beziehung zueinander. Nicht wenige Zahnärzte bzw. Zahnärztinnen sind sogar der Meinung, dass der Zusammenbiss der Zähne die Feineinstellung der Wirbelsäule bedingt.

Soweit so gut, aber was bedeutet dies nun in der Praxis?
Spezialisierte Zahnärzte können Rückenschmerzen behandeln, die durch Fehlhaltungen entstanden sind. Mittels lichtoptometrischer Wirbelsäulenvermessung (ohne Röntgenstrahlen) können Fehlhaltungen, Beckenfehlstellungen und der Einfluss des Bisses auf die Wirbelsäule dargestellt, beurteilt und behandelt werden. Spezielle Aufbissschienen in Verbindung mit Physiotherapie, Akupunktur oder Medikamenten bringen Linderung und Schmerzfreiheit.

Ein weiteres Gebiet dieser Aufbissschienen ist die Verbesserung der sportmotorischen Leistung. Im Spitzensport gehört es mittlerweile schon zum guten Ton, „eine Schiene“ zu tragen. Doch Vorsicht, nicht jeder „falsche Biss“ oder jede Haltungsstörung der Wirbelsäule verursacht Schmerzen. Jahrelange ständige Fortbildung und Erfahrung mit vielen Patienten ist nötig, um das Optimum für den einzelnen Patienten zu erzielen.


Kontakt unter:
Siegfried Leder Zahnarzt und Schmerztherapeut
Medeco-Zahnarztpraxis im Metropol Medical Center

www.mmc-nuernberg.de